Kreisverband Freiburg

 

Willkommen beim REP-Kreisverband Freiburg!
Unser Gebiet: der Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald und die Stadt Freiburg

Unser Leitwort:
„Achte jedes Mannes Vaterland, aber das deinige liebe“ (Gottfried Keller)

Stärken Sie mit uns die demokratische Rechte!

Demokratie braucht Meinungsfreiheit und Meinungsvielfalt
Peter Bulke, Kreisvorsitzender

___________________________________________________________________

Nach der Landtagswahl

Wie zu erwarten war, hat die AfD den Republikanern keine Chance für ein halbwegs befriedigendes Wahlergebnis gelassen. Die Medienpräsenz der AfD war zu groß; und das Schwerpunktthema Flüchtlingsinvasion, das von den Republikanern ursprünglich als Chance für einen Wahlerfolg angesehen wurde, wird von beiden Parteien ähnlich beurteilt. Deshalb erschien es verständlicherweise den meisten potentiellen REP-Anhängern sinnvoll, die eindeutig führende Kraft unter den Kritikern der derzeitigen Flüchtlingspolitik zu wählen. Dass das Wahlergebnis für diese Partei die günstigen Prognosen noch übertroffen hat, sollte uns freuen. Denn im Vordergrund muss die politische Zielsetzung stehen, nicht ein Konkurrenzdenken zwischen Parteien mit ähnlicher Ausrichtung. Zu den Gemeinsamkeiten beider Parteien gehören auch die klare Ablehnung der Gender-Ideologie und das Eintreten für eine gerechte Politik zugunsten der Familien mit Kindern. Als störend an der AfD werden vermutlich etliche Wähler die Kritik am Erneuerbare-Energien-Gesetz empfunden haben.

Wir sollten die weitere innerparteiliche Entwicklung der AfD beobachten, besonders wenn dort Programminhalte diskutiert und beschlossen werden.

Dr. Peter Bulke
____________________________________________________

Kritik, Lob oder sonstige Fragen an REP-Kreisverband

Postfach 5706, 79025 Freiburg, freiburg@rep.de

Tel.: 0711-6492001

____________________________________________________

 



Aktuelles

02.05.2016 - „Krieg gegen das eigene Volk“
Die Lokalpresse (Bad. Zeitung) berichtete im April zwar kurz über eine Demonstration der „umstrittenen“ Pius-Bruderschaft; nicht erwähnt wurde allerdings der Gastredner, der frühere CDU-Bundestagsabgeordnete Martin Hohmann aus dem Kreis Fulda. In den Jahren 2003 und 2004 wurde er Opfer einer üblen Medienkampagne. Auch in Israel schlugen damals die Wellen hoch.

Artikel lesen ...

02.05.2016 - Primitivling Böhnermann
(z. B. „Ziegenficker“ gehörte zu den verwendeten Ausdrücken Böhmermanns) Gekürzter Brief eines nordbadischen REP-Stadtrats

Artikel lesen ...

16.04.2016 - Diskussion um Spätaussiedler
Nach der Landtagswahl beschäftigte plötzlich etliche Medien und Politiker das Thema Spätaussiedler. Im Freiburger Stadtteil Landwasser mit dem höchsten Anteil an Spätaussiedlern innerhalb Freiburgs (vor allem aus der ehemaligen UdSSR und Rumänien) haben weit überdurchschnittlich viele Bürger nicht so gewählt, wie es die Kommentatoren gerne gesehen hätten.

Artikel lesen ...

16.04.2016 - Mehr Raubüberfälle
Das Polizeipräsidium legte in diesen Tagen den Kriminalitätsbericht für das Jahr 2015 vor. Danach ist die Stadt Freiburg wie bisher unter den Städten Baden-Württembergs die Kriminalitätshauptstadt. Sie hat ihre Spitzenposition mit einer Zunahme der Straftaten um 6 % sogar noch ausgebaut.

Artikel lesen ...

16.04.2016 - Mutige Aktion
Man muss es schon mutig nennen, dass ein AfD-Mitglied aus dem Kreis Emmendingen eine Demonstration in Freiburg angemeldet hatte. Sie diente dem Empfang der Bundeskanzlerin Merkel vor dem Konzerthaus Anfang März.

Artikel lesen ...

17.02.2016 - Bad Krozingen: Keine demokratischen Vorbilder
Gemeint sind die Krozinger Vorsitzenden der Parteien CDU, SPD, Bündnis 90/DIE GRÜNEN und FDP. Offensichtlich aus Sorge vor einem Rückgang ihrer Stimmen und einem „Rechtsruck“ bei der Landtagswahl haben sie eine gemeinsame Resolution veröffentlicht unter dem Titel „Gemeinsam demokratische Grundwerte schützen“.

Artikel lesen ...

07.02.2016 - Kein Zutritt für Flüchtlinge
Clubs für Asylbewerber tabu Freiburg schließt Flüchtlingen und Asylbewerbern die Clubtüren vor der Nase

Artikel lesen ...

07.02.2016 - Unvermeidbare Begleiterscheinung
Freiburg wurde gegen Ende Januar plötzlich international weit bekannt. Selbst im Ural berichteten Medien über unsere Stadt, von der die meisten der dortigen Bewohner wohl zuvor noch nie etwas gehört hatten. Zumindest war es in der Millionenstadt Tscheljabinsk der Fall, am östlichen Rand des südlichen Ural gelegen. Thema waren die Probleme, die „Flüchtlinge“ in Freiburger Clubs und Diskotheken bescherten, und dass es deshalb Zutrittsverbote für gewisse Männergruppen gegeben habe.

Artikel lesen ...

27.01.2016 - Denzlingens Bürgermeister zu christlich für die CSU
Markus Hollemann, geboren in München, ÖDP-Mitglied, seit 2009 Bürgermeister der Gemeinde Denzlingen und seit 2014 Emmendinger Kreisrat, hatte sich vor ca. 1 Jahr bei der Stadt München beworben und diese Bewerbung später zurückgezogen. In der JUNGEN FREIHEIT vom 15. 01. 2016 schreibt Johannes Welsch dazu:

Artikel lesen ...

29.12.2015 - Beispielgebende Nachbarschaft
Die Regionalwahl in Frankreich brachte bekanntlich für den Front National (FN) einen neuen Höchststand an Stimmen. Im Elsass, das jetzt Bestandteil einer neuen, großen Region geworden ist, erreichte die regionale Liste Philippol (FN) im 2. Wahlgang 33 % der Stimmen, und zwar im Gebiet Haut Rhin (Oberrhein mit Colmar) 37 % und im Gebiet Bas-Rhin (Niederrhein mit Straßburg) 31 %.

Artikel lesen ...

23.12.2015 - Familienpolitik: Für echte Wahlfreiheit!
Die Stadt Freiburg kann mit OB Salomon zufrieden sein. Für 45 % der ein- bis dreijährigen Kinder der Stadt steht jetzt ein Betreuungsplatz zur Verfügung. Zwar wollte man ursprünglich die 50 %-Grenze erreicht haben; aber wegen ansteigender Kinderzahlen konnte dieses Ziel 2015 noch nicht verwirklicht werden.

Artikel lesen ...

19.12.2015 - Typische Meinungsmanipulation
Eine Überschrift in der Zeitung „Der Sonntag im Markgräflerland“ vom 13. 12. zu einem Vorgang in Leipzig lautete: „Schwere Krawalle bei Neonazi-Demo“. Nur wer den dazu gehörigen dpa-Artikel las, erfuhr, dass die gewalttätigen Krawallmacher Linksextremisten waren. Die überregionale protestantische Wochenzeitschrift Idea-Spektrum berichtete dazu am 16. 12.

Artikel lesen ...

15.11.2015 - 35 Jahre GRÜNE: Patrioten und Anti-Deutsche
Freiburg bildete von Anfang an eine Hochburg der GRÜNEN. Es war deshalb konsequent, dass der Zeithistoriker Reinhold Weber zusammen mit Rezzo Schlauch und OB Dieter Salomon Anfang November im BZ-Haus sein Buch über die Geschichte der GRÜNEN mit dem Titel „Keine Angst vor der Macht“ vorstellte. Dessen Inhalt soll aber hier nicht dargestellt werden. Trotzdem ein Blick zurück: Bereits die erste Landtagswahl unter Beteiligung der GRÜNEN

Artikel lesen ...

06.10.2015 - Müssen wir uns das antun?
Wie die Badische Zeitung berichtete, wurde im September ein 21-jähriger Afghane im Berufungsverfahren zu viereinhalb Jahren Haft verurteilt. Die bereits über ein Jahr dauernde Untersuchungshaft wurde auf die Haftzeit angerechnet.

Artikel lesen ...

06.10.2015 - Verspielen die führenden Politiker unsere Zukunft?
Der Freiburger katholische Diakon Markus Essig aus dem Stadtteil Vauban ist plötzlich bundesweit bekannt geworden. Seine Klage vor dem Bundessozialgericht zugunsten einer finanziellen Entlastung der Familien hat er verloren. Die richterliche Entscheidung ist zu bedauern, kam aber nicht überraschend. Die derzeitigen Regelungen im Bereich der Sozialversicherungen, so das Gericht, seien nicht verfassungswidrig.

Artikel lesen ...

29.09.2015 - SPD verteidigt widerrechtliche Aktion
Anfang September hatten bekanntlich linksextreme Gruppierungen in Freiburg ein „Willkommenszelt“ auf einem Privatgrundstück neben der Bedarfserstaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge erstellt und dabei zuvor ohne Rücksprache mit den Eigentümerinnen gewaltsam den vorhandenen Bauzaun beseitigt, der als Absperrung dienen sollte.

Artikel lesen ...

09.08.2015 - Migrantenbeirat abschaffen!
Offiziell heißt der 19-köpfige Beirat der Stadt Freiburg seit 2005 „Migrantinnen- und Migrantenbeirat“, eine Formulierung, die einer unsinnigen sprachlichen Modetorheit entspringt. Im Juli konnten die Migranten das Gremium wieder neu wählen. Wahlberechtigt waren knapp 27.000 Personen, fast ausschließlich ohne deutschen Pass.

Artikel lesen ...

15.07.2015 - „Grenzen töten“
So hieß es auf dem Holzkreuz des – inzwischen wieder entfernten – symbolischen Grabes vor der Freiburger Johanneskirche wie auch an anderen Stellen der Stadt. Mit der Aktion sollte angesichts der vielen im Mittelmeer Ertrunkenen eine andere Flüchtlingspolitik angemahnt werden mit dem Ziel, die Zuwanderung noch mehr zu erleichtern.

Artikel lesen ...

23.06.2015 - Berechtigte Streiks
Auf einer Kundgebung von Postangestellten in Freiburg wurde der Streik begründet: Die Post hat begonnen, die Paketzustellung in regionale Gesellschaften – DHL-Delivery – auszugliedern. Die dort Beschäftigten werden dann deutlich schlechter als nach dem Tarif der Post bezahlt – trotz guter Geschäftslage der Post.

Artikel lesen ...

12.06.2015 - Willkommen, Luchs und Wildkatze!
Seit wenigen Wochen kann die Freiburger Forstliche Versuchs- und Forschungsanstalt (FVA) feststellen, wo sich der kürzlich mit einem Peilsender ausgestattete Luchs aufhält. Bisher streift er im Elztal und in Seitentälern umher, wo er auch vier Schaflämmer getötet hat. Seine Hauptnahrung sind aber Rehe und andere Wildtiere.

Artikel lesen ...

09.05.2015 - Russische Kulturtage in Freiburg
„…ich bis zum Grab nach dir verlange, mein Herz auf dich, mein Deutschland, schwört“ – so schwärmte die russische Dichterin Marina Zwetajewa (gest. 1941) als junge Frau im Kriegsjahr 1914 von Deutschland. Als Kind hatte sie einige Jahre in Horben im (ehem.) Gasthaus „Engel“ und in Freiburg, Wallstr. 10, gewohnt. Dort erinnert jetzt eine Gedenktafel an die Dichterin. Grund des damaligen Aufenthaltes in unserer Gegend war eine Tuberkulose-Erkrankung der Mutter gewesen.

Artikel lesen ...

26.04.2015 - Hasspredigt gegen Vertreibungsgedenkstein
n der kostenlosen Freiburger Zeitung „Kultur Joker“, Ausgabe April, versieht der Autor Martin Flashar den Vertreibungsgedenkstein am Fahnenbergplatz mit folgenden Attributen: „merkwürdiger, hässlicher Betonklotz“, „ästhetisch widerwärtig“, „historisch von vorgestern“, „politisch nicht auf der Tagesordnung“. Deshalb ist er für die Beseitigung des „revanchistischen Steins“.

Artikel lesen ...

19.04.2015 - 40 Jahre Pro-Familia e.V. in Freiburg
Die Freiburger Pro-Familia-Stelle besteht jetzt 40 Jahre. Sie ist eine von etwa 180 in Deutschland. Sie berät in allen möglichen Fragen im Zusammenhang mit Familie, Partnerschaft, Sexualerziehung usw. Auch die Schwangerenkonfliktberatung gehört dazu.

Artikel lesen ...

19.04.2015 - Flüchtlinge: „Vorzeigekommune“ Müllheim?
Eher gilt das Gegenteil, denn Flüchtlingshelfer missbrauchten ihr Wissen für eine illegale Aktion! Bekanntlich sind in Müllheim in Bahnhofsnähe 60 Afrikaner untergebracht. Um sie kümmern sich u. a. Mitglieder eines Helferkreises und des Vereins „Zuflucht Müllheim“.

Artikel lesen ...

11.04.2015 - Glückwünsche an die Nachbarschaft
Wir freuen uns mit dem „Front National“ über das gute Abschneiden bei den französischen Departementswahlen in unserem Nachbargebiet Haut-Rhin.

Artikel lesen ...

28.03.2015 - Zur Nachahmung empfohlen
Der Freiburger Raum ist weiterhin Netto-Zuzugsgebiet. Wohnraum ist knapp. Auch um gemeindeeigene Baugrundstücke bewerben sich deshalb jeweils mehrere Interessenten. Nach welchen Kriterien soll der Zuschlag vergeben werden? Vorbildlich hat der Gemeinderat in Schallstadt gehandelt. Familien mit Kindern werden bei der Vergabe von Bauplätzen bevorzugt, auch wenn dadurch Ortsansässige nicht zum Zuge kommen.

Artikel lesen ...

01.03.2015 - Natur- und Landschaftsschutz ist Heimatschutz
Es ist erfreulich, dass sich 26 Gemeinden der Landkreise Lörrach, Waldshut und Breisgau-Hochschwarzwald am geplanten Biosphärengebiet Südschwarzwald beteiligen wollen. Die Gebietskulisse hat jetzt eine Fläche von 630 qkm. Das ist ein Erfolg für den Landschafts- und Naturschutz und für Alexander Bonde, Minister für den ländlichen Raum.

Artikel lesen ...

11.02.2015 - Ja zu Pegida!
Man könnte fast sagen: alles, was Rang und Namen hat, gesellte sich am 23. 01. in Freiburg zu der großen Anti-Pegida-Demonstration. Selbst Regierungspräsidentin Bärbel Schäfer scheute sich nicht, sich auf dieser politischen Propagandaveranstaltung in vorderster Reihe hinter einem Spruchband zu zeigen. In der gleichen Reihe neben ihr war zu lesen: „Kein Mensch ist illegal“ – ein sprachlicher Unfug; denn das Wort illegal kann sich nur auf Tätigkeiten und den sich daraus ergebenden Zuständen beziehen.

Artikel lesen ...

11.02.2015 - Aufregung über eine Abschiebung
Es geht um die nach Serbien abgeschobene Roma-Familie Ametovic, eine Mutter mit 6 Kindern im Alter von bis zu 10 Jahren. Die Badische Zeitung, die Stadt Freiburg, einige Stadtratsfraktionen, Landtagsabgeordnete von SPD und GRÜNEN und auch die Emil-Gött-Schule in Zähringen sind deshalb in Aufregung.

Artikel lesen ...

17.01.2015 - Wofür verwenden wir Pinterest?
Pinterest ist ein Soziales Netzwerk, mit dem man Bilder an virtuelle Pinnwände heften kann. Pinterest ist ein Kunstwort, zusammengesetzt aus Pin, was so viel wie anheften, festpinnen bedeutet, und Interest, also Interesse.

Artikel lesen ...

17.01.2015 - Charlie Hebdo - kein Vorbild
Auch in Freiburg gab es nach dem Anschlag auf die Mitarbeiter der französischen Satire-Zeitschrift Charlie Hebdo Demonstrationen der Solidarität mit den Opfern. Auf zahlreichen hochgehaltenen Zetteln stand „Nous sommes Charlie“ (wir sind Charlie).

Artikel lesen ...

27.10.2014 - Kein Kommunaler Ordnungsdienst (KOD) – was nun?
Der Freiburger Lokalverein Innenstadt ist enttäuscht. Aber er musste aufgrund der veränderten Zusammensetzung des Stadtrates nach der diesjährigen Kommunalwahl damit rechnen: die 2013 beschlossene Einführung des KOD wurde gestoppt. Auch Polizeipräsident Rotzinger bedauert die neue Entscheidung; denn die Polizei hat nicht genug Personal, sich ausreichend um Ruhestörungen zu kümmern.

Artikel lesen ...

15.09.2014 - Badische Zeitung: Nichts dazugelernt?
Dem 75. Jahrestag des Beginns des Zweiten Weltkrieges widmete die Badische Zeitung eine ganze Seite. Es handelte sich um einen Artikel des Freiburger Historikers Edgar Wolfram. Seine Hauptaussage lässt sich stichwortartig mit Deutschlands „Kriegsentfesselung“ und „Streben nach Weltherrschaft“ charakterisieren.

Artikel lesen ...

29.07.2014 - Christopher-Street-Day in Freiburg
„Wir leben, wie wir wollen, und wir lieben, wen wir wollen.“ Unter diesem Motto stand in diesem Sommer der CSD, der erste in Freiburg nach 12 Jahren. Erwartungsgemäß meinten weder OB Dieter Salomon noch die politischen Gruppierungen des Gemeindeparlaments, dabei fehlen zu dürfen. Nur die CDU machte eine Ausnahme. Das sollte man von einer Partei, die sich christlich nennt, auch erwarten.

Artikel lesen ...

06.07.2014 - Was sind U.M.F.?
Eine neue Abkürzung macht die Runde: U.M.F. Dieses Amtskürzel steht für Unbegleitete Minderjährige Flüchtlinge. In der Wochenzeitung JUNGE FREIHEIT vom 27.06.2014 wird berichtet: „Junge Flüchtlinge verbreiten in Freiburg Angst…Das Sicherheitsempfinden in einigen Gegenden der beschaulichen südbadischen Universitätsstadt, die viel auf ihren alternativen Charakter und ihre Weltoffenheit hält, hat Risse bekommen.

Artikel lesen ...

04.05.2014 - Für das Leben!
Gegen die weit verbreitete Tötung ungeborener Kinder demonstrierte in Freiburg die Pius-Bruderschaft. Beteiligt waren auch andere Abtreibungsgegner, darunter junge Aktivisten der Freiburger Gruppe der „Identitären Bewegung“.

Artikel lesen ...

23.04.2014 - Sorge um die Zukunft
Seit etwa 1998 ist mir Herr S. bekannt. Er war mit seiner Familie aus Kasachstan nach Bad Krozingen gekommen. Jetzt, nach über 15 Jahren, haben sich seine damals unbefriedigenden Deutschkenntnisse zumindest nicht erkennbar verbessert. Zur Teilnahme an einem Integrationskurs war er nicht aufgefordert worden, weil er bald das Rentenalter erreicht hatte.

Artikel lesen ...

04.04.2014 - Programmatische Aussagen der Republikaner zur Kommunalwahl
Die baden-württembergischen Republikaner werden die Massenzuwanderung zu einem Hauptthema des Kommunalwahlkampfes 2014 machen, so der Landesvorsitzende Ulrich Deuschle. Sowohl Bundes- als auch Landesregierung sind unwillig oder unfähig die ungezügelte Massenzuwanderung nach Baden-Württemberg in den Griff zu bekommen. Deuschle verweist, dass im ersten Quartal dieses Jahres 60% mehr Asylbewerber als im Vorjahr in unser Bundesland gekommen sind.

Artikel lesen ...

27.03.2014 - Republikaner treten in allen Wahlkreisen zur Regionalversammlung an
Die baden-württembergischen Republikaner begrüßen, dass es der Partei in der Region Stuttgart gelungen ist, mit 67 Kandidaten in allen sechs Wahlkreisen, Böblingen, Esslingen, Göppingen, Ludwigsburg, Rems-Murr und Stuttgart zur Wahl der Regionalversammlung anzutreten.

Artikel lesen ...

16.03.2014 - Leserbrief in der Badischen Zeitung am 15. 03. 2014:
Die Zahl von 80.000 getöteten Hereros ist nicht glaubhaft Die Zahl von 80.000 getöteten Hereros ist nicht glaubhaft. 1918, am Ende des 1. Weltkrieges, gab zwar die britische Regierung bekannt, die Deutschen hätten 65.000 der insgesamt 80.000 Hereros umgebracht. Diese Behauptung wurde aber 1926 zurückgezogen; denn sie war lediglich Kriegspropaganda gewesen mit dem Ziel, dass auch die anderen Großmächte der Forderung zustimmten, dem Deutschen Reich die Kolonie Südwestafrika wegzunehmen.

Artikel lesen ...

02.03.2014 - Wohin mit den Flüchtlingen?
Die verstärkte Zuwanderung von Flüchtlingen berührt auch unseren Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald. Während ihm im Jahr 2010 noch 87 Personen zugewiesen wurden, rechnet man in diesem Jahr mit etwa 440. Die wichtigsten Herkunftsländer sind derzeit der kleine westafrikanische Staat Gambia, Pakistan und Nigeria. Auffällig ist der sehr hohe Anteil alleinstehender Männer unter den Asylbewerbern.

Artikel lesen ...

24.02.2014 - Militärphobie
Diese Erscheinung hat vor allem Anhänger des linken politischen Spektrums befallen und äußert sich insbesondere dann, wenn es um deutsches Militär geht. Die Befallenen verspüren den Drang, möglichst große Teile der Gesellschaft mit ihrer Phobie (Furcht/Abneigung) zu infizieren. Nur scheinbar widersprüchlich ist es, wenn sie manchmal trotzdem internationale Militäreinsätze befürworten.

Artikel lesen ...

07.01.2014 - Linksextremisten = Antichristen
Die linksextreme „Autonome Antifa“ in Freiburg freut sich über Brandstiftungen in Kirchen.

Artikel lesen ...

27.12.2013 - Lärm in Freiburg – Diskussionen ohne Ende
Im Jahr 2012 hatte der TÜV festgestellt, dass der nächtliche Lärmpegel in der Innenstadt den vorgeschriebenen Grenzwert weit überstieg. Trotzdem und auch trotz zahlreicher Beschwerden hat sich an den unzumutbaren Zuständen für die Altstadtbewohner nichts geändert. Nach Ansicht von OB Salomon ließe sich das Lärmproblem sowieso nicht lösen.

Artikel lesen ...

01.12.2013 - Auto der Zukunft
Die Freiburger können stolz sein. Seit 2012 gibt es hier die einzige der wenigen Wasserstofftankstellen Deutschlands, die mit einer Photovoltaikanlage kombiniert ist. Sie befindet sich am Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme (ISE) in der Heidenhofstraße.

Artikel lesen ...

01.12.2013 - Universität Freiburg auf Abwegen
Von der Pädagogischen Hochschule in FR-Littenweiler ist man an gelegentliche Propaganda-Veranstaltungen zugunsten der Gender-Politik gewohnt. Die Universität scheint nachziehen zu wollen. Wie im November berichtet wurde, befestigte Prorektor Schanz von der Universität an einem Balkongitter des Rektoratsgebäudes die Regenbogenfahne.

Artikel lesen ...

30.09.2013 - Extremistentreffpunkt KTS
Auszug aus der Wochenzeitung JUNGE FREIHEIT vom 13. 09. 2013: Bloß nicht provozieren, lautet das Motto der Freiburger Politik, wenn es um den Umgang mit der linksextremen Szene geht. Eingeschritten wird nur, wenn unbedingt notwendig. Ansonsten wird alles unternommen, um die für ihre Gewaltbereitschaft bekannten Gruppen milde zu stimmen. Und dazu zählt die Finanzierung eines eigenen autonomen Zentrums, des „Kulturtreffs in Selbstverwaltung“, kurz KTS.

Artikel lesen ...

25.07.2013 - Bereicherung
Wenn es um die zahlreichen Zuzüge und Einbürgerungen von Fremden geht, fällt den meisten verantwortlichen Politikern nichts Besseres ein, als diese Entwicklung als „Bereicherung“ zu verharmlosen, so z.B. unsere Landrätin Störr-Ritter.

Artikel lesen ...

25.07.2013 - Anrüchige Vetternwirtschaft bei Freiburgs Politikern
Gernot Erler (SPD) und OB Salomon (Grüne) haben eins gemeinsam. In ihren Büros arbeiten ihre Lebenspartnerinnen. Dies ist zwar zulässig, hinterlässt dennoch mehr als ein Geschmäckle. Die Beschäftigung von Familienmitgliedern ist nicht erlaubt, siehe die Affären der CSU in Bayern.

Artikel lesen ...

06.05.2013 - Unsachliche „Aufklärung“
Im Faust-Gymnasium in Staufen wurde kürzlich eine Ausstellung der Friedrich-Ebert-Stiftung gezeigt, die über den Rechtsextremismus aufklären sollte. In der Ausstellung wird auch die Wochenzeitung JUNGE FREIHEIT als wichtige Vertreterin der sog. Neuen Rechten gezeigt. Auf der entsprechenden Tafel heißt es: „Neue Rechte verstecken ihre Inhalte hinter vermeintlichen normalen Ansichten und offenbaren erst spät ihre eigentlichen Anschauungen.“

Artikel lesen ...

22.04.2013 - Grüne messen mit zweierlei Maß
Republikaner unterstützen Proteste gegen Theodor-Heuss-Preisverleihung an Daniel Cohn-Bendit Die Republikaner im Stuttgarter Gemeinderat haben die Proteste von Verbänden, die Opfer von Kindesmissbrauch vertreten, gegen die Verleihung des Theodor-Heuss-Preises an Daniel Cohn-Bendit unterstützt und den Standpunkt vertreten, dass Ministerpräsident Kretschmann und Verwaltungsbürgermeister Wölfle dem Festakt besser ferngeblieben wären.

Artikel lesen ...

13.02.2013 - Wunderstoff Graphen – deutscher Nobelpreisträger
Graphen, dem zweidimensionalen Gitter aus Kohlenstoff, wird eine große Zukunft vorausgesagt. Auch Freiburger Wissenschaftler arbeiten daran. Die Badische Zeitung (B.Z.) berichtet darüber ausführlich in der Ausgabe vom 9. Februar 2013. Sie erwähnt auch, dass 2010 „die beiden russischen Physiker Andre Geim und Konstantin Novoselov“ für die Graphen-Grundlagenforschung den Nobelpreis für Physik erhalten haben.

Artikel lesen ...

21.01.2013 - Grüne Schnapsidee für das Martinstor
Zur Diskussion um die Gestaltung der leeren weißen Fläche am Martinstor vertreten wir folgenden Standpunkt: Dem Vorschlag der städtischen Ratsmehrheit von CDU, SPD, FDP und Freien Wählern vom Januar 2013 stimmen wir zu. Die genannte Fläche sollte wieder mit einem Bild des Heiligen Martin, der seinen Mantel zerteilt, verschönert werden.

Artikel lesen ...

03.01.2013 - Das EURO-Weichgeld wird scheitern..
Das Scheitern des Euro wurde von den Republikanern schon seit Jahren vorausgesagt.

Artikel lesen ...

14.12.2012 - Furchtlos – einsatzbereit - sportlich
Vor 30 Jahren, im Dezember 1982, starb im Alter von 66 Jahren eine in internationalen Militärkreisen geachtete Persönlichkeit: Oberst Hans-Ulrich Rudel. Als Flieger des „Sturzkampf (Stuka)-Geschwaders 2 Immelmann“ hatte er in selbstlosen Einsätzen erfolgreich gegen sowjetische Panzer gekämpft. Er war Träger der höchsten deutschen Militärauszeichnung, die im Zweiten Weltkrieg vergeben wurde.

Artikel lesen ...

02.12.2012 - Landwirtschaft und Landschaft im Südschwarzwald
Die kürzlich in Neustadt durchgeführte Tagung der Arbeitsgemeinschaft Höhenlandwirtschaft zusammen mit dem Badischen Landwirtschaftlichen Hauptverband bietet Anlass, das obige Thema aus unserer Sicht zu behandeln.

Artikel lesen ...

24.11.2012 - Gedanken zur Werkrealschule
Es war ein Fehler der grün-roten Landesregierung, die zuvor geltende Notenhürde für den Übergang von der 9. in die 10. Klasse abzuschaffen. Denn dadurch sind mit dem Schuljahr 2012/13 zahlreiche ungeeignete Schüler in die 10. Klasse eingetreten, anstatt mit dem Abschluss der 9. Klasse die allgemeinbildende Schule zu verlassen. Nicht selten sind zudem schwache schulische Leistungen mit fehlender Leistungsbereitschaft und fehlender Ausdauer kombiniert.

Artikel lesen ...

04.11.2012 - Freiburg ohne „Gehsteigberatung“
Die Stadt Freiburg hatte im vergangenen Jahr dem Verein „Lebenszentrum – Helfer für Gottes kostbare Kinder Deutschland“ (München) untersagt, vor der Pro Familia-Beratungsstelle ratsuchende Schwangere unaufgefordert anzusprechen. Der Verein versuchte, sich dagegen gerichtlich zu wehren, verlor jetzt aber auch in der 2. Instanz beim Verwaltungsgerichtshof in Mannheim. Eine Revision beim Bundesverwaltungsgericht wurde nicht zugelassen.

Artikel lesen ...

29.10.2012 - Freiburg – Magnet für Roma
Die Stadt Freiburg kann es nicht lassen: Im vergangenen Jahr hat der Freiburger Gemeinderat eine Resolution zugunsten der Save-me-Kampagne verabschiedet, die die zusätzliche, dauerhafte Ansiedlung von Flüchtlingen zum Ziel hat

Artikel lesen ...

15.10.2012 - Deutsch als Pflegefall?
Zwei Drittel der Deutschen haben das Gefühl, dass die deutsche Sprache verkomme, berichtete der Germanist Holger Klatte, Geschäftsführer des Vereins Deutsche Sprache (VDS). Die Freiburger Gruppe dieses Vereins hatte zu einem Vortrag zum oben stehenden Thema in das Schloss Ebnet eingeladen.

Artikel lesen ...

08.10.2012 - Resolutionen zur Euro-Krise, zum staatlichen Beschaffungsextremismus im „Kampf gegen rechts“ und zur Sicherung der Renten
Im weiteren Verlauf des Parteitags hatten die Republikaner mehrere Satzungsänderungen beschlossen und sich für die Einführung einer Autobahnvignette bei gleichzeitiger Streichung der Kfz-Steuer ausgesprochen.

Artikel lesen ...

06.10.2012 - Rolf Schlierer als Bundesvorsitzender der Republikaner wiedergewählt
Bundesparteitag unter dem Motto „Demokratie statt Euro-Diktatur“ – Rolf Schlierer: „Wir müssen die Debatte um die nationale Identität anführen“

Artikel lesen ...

08.09.2012 - Pussy Riot
Eine Ausgabe des Reblandkurier soll hier lobend erwähnt werden, zumal diese wöchentliche Reklamezeitung – abgesehen von den Tuniberg-Ortschaften - nicht in der Stadt Freiburg und nicht im östlichen Teil unseres Landkreises erscheint. Zu jeder Ausgabe liefert Prof. Mylius von der Goethe-Universität Frankfurt am Main einen Kommentar. In der Ausgabe vom 29.08. wendet er sich gegen die einseitige und einmütige Kritik der Politiker aller führenden Parteien an der Verurteilung der russischen Punkband Pussy Riot:

Artikel lesen ...

13.08.2012 - Integrationsprobleme
Ehemaligen Asylbewerbern fällt es nicht immer leicht, sich den bei uns üblichen Gepflogenheiten anzupassen. Unser Bericht beginnt mit dem Jahr 2007, als das Ehepaar X. (Anfangsbuchstabe geändert), dessen Kinder bereits selbständig waren, eine Wohnung im Obergeschoss eines Zweifamilienhauses mietete. Das Erdgeschoss hat keine Wohnung, sondern mehrere Garagen und den Eingangsbereich. Die 2. Wohnung des Hauses befindet sich über der OG-Wohnung. Diese war wenige Jahre zuvor von einem Mitglied einer Kurdenfamilie gekauft worden und wird seitdem von ihr bewohnt.

Artikel lesen ...

26.03.2012 - Angriff auf die Meinungsfreiheit
Schüler sollten zu kritischen Staatsbürgern erzogen werden. Einseitige politische Beeinflussung hat in der Schule nichts zu suchen. Für die Verantwortlichen der Fehrenbach-Gewerbeschule in Freiburg scheint diese Selbstverständlichkeit nicht zu gelten. In ihr konnte im März zwei Wochen lang die VVN - BdA (Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes – Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten), unterstützt durch die Gewerkschaft Verdi, die Ausstellung Neofaschismus in Deutschland abhalten.

Artikel lesen ...

20.11.2011 - B31-West:
Keine Entlastung für Ihringen! Der neue Verkehrsminister Hermann (GRÜNE) hat im November 2011 zahlreiche Bürger in Ihringen - insbesondere im Ortsteil Wasenweiler - und auch darüber hinaus wütend gemacht. Denn die B31-West soll jetzt nur noch bis Gottenheim gebaut werden.

Artikel lesen ...

19.11.2011 - Jahr der Wälder 2011: Lob für Freiburg
Auf dem Gebiet der Waldbewirtschaftung verdient die Stadt Freiburg ein Lob. Schon seit 1999 ist die etwa 5.000 ha große Fläche FSC-zertifiziert (FSC = Forest Stewardship Council). Dadurch wird über die Grundsätze einer nachhaltigen Bewirtschaftung hinaus der Naturschutz mehr beachtet als sonst.

Artikel lesen ...

01.11.2011 - Danke, Papst Benedikt...
...für den eindrucksvollen Besuch in Freiburg. Es ist hier nicht der Platz für theologische Überlegungen. Aber unstrittig ist: Eine stärkere Hinwendung zum christlichen Glauben wäre segensreich für unser Volk.

Artikel lesen ...

09.03.2011 - Freiburg will mehr Flüchtlinge
Der Freiburger Gemeinderat stimmte am 15.02. als 34. deutsche Stadt für die Save-me-Kampagne, und zwar einstimmig. In ihr wird gefordert, dass Deutschland Flüchtlinge auf Dauer aufnimmt, die irgendwo in der Welt in Lagern unter elenden Bedingungen leben müssen.

Artikel lesen ...

 

      Jetzt einfach, schnell und sicher online bezahlen – mit PayPal.
 
 

Aktuelles vom Bund

    
© 2009 - 2015 Die Republikaner